Willkommen im Neumünster

Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wurde die Würzburger Neumünsterkirche am 24. Juni 2009, dem Hochfest des heiligen Johannes, wieder geöffnet. Die Neumünsterkirche gilt als Urstätte des Christentums in Franken, als ehrwürdigste Stätte des Frankenlands. Sie wurde an jener Stelle errichtet, wo 689 die Frankenapostel Kilian, Kolonat und Totnan um ihres Glaubens willen getötet und ihre Gebeine zunächst heimlich verscharrt wurden. Hier befindet sich auch das Grab des seligen Märtyrerpriesters Georg Häfner (1900-1942).

Auf diesen Seiten finden Sie einen bebilderten Rundgang durch den neu gestalteten Innenraum sowie einen Überblick über die Geschichte des Neumünsters. Außerdem können Sie sich über Gottesdienstzeiten und Seelsorge und die neu belebte Tradition der eucharistischen Anbetung in der Johanneskrypta informieren.

Sehenswert: Die Neumünsterkirche – Filmbericht auf ein-blick-ins-leben.tv

Sommerplaner 2014

Klicken Sie auf eine Seite, um sie vergrößert anzuzeigen.